BAFA-Förderung 2021

Förderung der Heizung

Zuschüsse von bis zu 45 Prozent:

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert auch 2021 den Einbau neuer Heizungen. Erhältlich sind die Mittel für Gas- und Flüssiggasanlagen, die auch auf erneuerbare Energie setzen sowie komplett regenerative Heizungsanlagen. Während Sie die BAFA-Förderung der Heizung ab 2021 für viele Sanierungsvorhaben bekommen, gibt es hohe Zuschüsse für erneuerbare Heizungsanlagen auch im Neubau.

Voraussetzung für die Förderung im Bestand ist allerdings, dass die Austauschpflicht der Energieeinsparverordnung (§ 10 EnEV) noch nicht greift. Ihr Kessel muss also auf Niedertemperatur- oder Brennwerttechnik basieren, wenn er bereits älter als 30 Jahre ist.

Förderung mit erneuerbaren Energien

Installieren Sie eine hybride Gasbrennwertheizung, die bereits bei der Inbetriebnahme auf erneuerbare Energien setzt, gibt es einen Zuschuss in Höhe von 30 Prozent der Kosten.

Auch hier gilt: Solarkollektoren, Holzheizung, Pelletofen mit Wassertasche oder Wärmepumpe müssen mindestens 25 Prozent der Heizlast decken. Bei einem typischen Einfamilienhaus entspricht das einer Leistung von fünf bis sieben Kilowatt.

Förderung der Ölheizung bei Umstellung auf Hybrid

Einen besonderen Bonus erhalten Sie, wenn Sie eine mindestens zwei Jahre alte Ölheizung durch eine Gashybridheizung oder eine erneuerbare Heizanlage austauschen. Denn in diesem Fall gibt es einen Zuschuss von zehn Prozent extra. Insgesamt erhalten Sie dabei folgende Fördermittel: Ölheizung durch Gas-Hybridheizung austauschen: 40 Prozent

“Die Firma Busch begleitet Sie von Anfang an bei der Umstellung auf eine Hybrid-Anlage. Wir übernehmen für Sie die ganze Antragsstellung bei der BAFA und begleiten Sie bis zur Auszahlung der Fördermittel.”

Sprechen Sie uns gerne, für alle Fragen rund um dieses Thema, an